AGB

AGB für Inseraten-Aufträge

Der Besteller stellt der PROINFO CH AG spätestens 30 Tage nach Vertragsabschluss die Druckvorlagen in geeigneter Form zur Verfügung. Bei minderer Qualität der Druckvorlage für den nicht gesetzten Teil (Namenszüge, Signete, Logos, Zeichnungen, Abbildungen usw.) trägt der Besteller die Verantwortung für mindere Druckwiedergabe. Die PROINFO CH AG verpflichtet sich, dem Besteller vor Seriedruck eine Korrekturvorlage zur Begutachtung zuzustellen. Sofern der Besteller innerhalb von 10 Tagen seit Zustellung der Korrekturvorlage keine schriftliche Einwände erhebt, so ist die PROINFO CH AG von jeglicher Gewährleistungsfrist befreit.

Im Rechnungsbetrag sind sämtliche Kosten (Satzkosten, Kosten der graphischen Gestaltung, Druck und Verteilung etc.) inbegriffen. Der Rechnungsbetrag (zuzüglich MwSt) wird jeweils mit Zustellung der Korrekturvorlage fällig. Ergänzende Abmachungen sind ausschliesslich in Schriftform gültig.

PROINFO CH AG behält sich vor, das Vertragsverhältnis nach gebührender Information des Bestellers gegebenenfalls auf einen Dritten zu übertragen.

Tritt der Besteller vom Vertrag zurück oder kommt er seiner Vorleistungs- und/oder Mitwirkungspflicht (Druckvorlage, Zahlungspflicht etc.) nicht nach, so schuldet er der PROINFO CH AG eine Konventionalstrafe, welche sich für Fälle der Erfüllung (Druck) auf 100 % und für Fälle der Nichterfüllung (kein Druck) auf 60 % des für die jeweilige Ausgabe vereinbarten Rechnungsbetrages beläuft. Sämtliche Konventionalstrafen werden nach Abmahnung der Vorleistungspflicht innert 30 Tagen zur Zahlung fällig.

Als Gerichtsstand vereinbaren die Parteien Solothurn.