Solidarität verbindet –
besonders in schwierigen
Zeiten

Die Stadt Zug ist ein dichtes, faszinierendes Feld bedeutender Gegenwartskunst. Im Zentrum der Bahnhof, der dank der geheimnisvollen Lichtinstallation von James Turrell nachts zum meditativen Kunstraum mitten in der Stadt wird. Oder das Strandbad mit den beliebten Badehäuschen von Tadashi Kawamata: Kunst für die Menschen. Pavel Pepperstein malte Gesichter wie du und ich auf die graue hohe Gefängniswand; sind wir oder die Insassen gemeint? Der versteckte Schriftzug «In Gedanken versunken» von Andrea Wolfensberger an der Seepromenade erinnert zweideutig auch an die Vorstadtkatastrophe, als 1887 ein ganzer Stadtteil im See versank und eine bis heute sichtbare Lücke hinterliess.

Die künstlerischen Arbeiten in der Stadt, eine Auswahl davon auf diesen Seiten, stehen in enger Beziehung zu den Standorten. Wer sich für die kleinen, aber auch grossen Werke von Kunstschaffenden aus der Schweiz und der ganzen Welt interessiert, gelangt an wenig bekannte Orte oder sieht vermeintlich Bekanntes mit anderen Augen, kann Zug neu entdecken.

Viel Vergnügen beim Erkunden und Entdecken der Kunst-Stadt Zug!

Weitere Informationen zur Kunst im öffentlichen Raum der Stadt Zug, zum Kunst-Stadtplan und zu den periodisch stattfindenden Führungen unter www.stadtzug.ch/kunst

Das Buch «Kunst im öffentlichen Raum der Stadt Zug», herausgegeben von der Stelle für Kultur der Stadt Zug und dem Bauforum Zug, Edition
Hochparterre, Zürich 2016, ISBN 978-3-909928-37

Johann Michael Bossard Bruder
Klaus, Wilhelm Tell, Arnold Winkelried, Jeremias Gotthelf, 1907
Daheimpark, Kirchenstrasse 15a
Stadt Zug, Schenkung Familie Emil Hegg (1967)

Hans Potthof
Ohne Titel, 1986
Zollhaus, Kolinplatz 14
Stadt Zug

Kurt Laurenz Metzler
Luftmensch, 1995
Baarerstrasse 53/55
Privatbesitz

James Turrell
Light Transport, 2003
Bahnhof Zug, Alpenstrasse 20
SBB CFF FFS

Tadashi Kawamata
Work in Progress in Zug, 1996–1999
Kunsthaus Zug, Landsgemeindeplatz,
Schützenmatt, Strandbad Zug, Badeplatz Brüggli
Kunsthaus Zug, Stadt Zug, Gemeinnützige
Gesellschaft des Kantons Zug

Pavel Pepperstein
Wandmalerei an der Strafanstalt Zug, 2002
Kantonale Strafanstalt, An der Aa 2
Kanton Zug, Schenkung Kunsthaus
Zug (2002)

Andrea Wolfensberger
In Gedanken versunken, 1995
Alpenquai, beim Schiffsteg Bahnhof
Stadt Zug

Henry Moore
Knife Edge, 1976
Seebad Seeliken, Artherstrasse 2
Stadt Zug, Schenkung Landis & Gyr
Stiftung (1981)

Claire Ochsner
Giraffalla, 1999
Baarerstrasse 37
Zuger Kantonalbank

Luca Degunda
Malerei, 2011
Galvanik, Chamerstrasse 173
Stadt Zug

Quido Sen
Luftleiter, 1992
Gubelstrasse 11
Konsortium Hodel/Weber

Barbara Jäggi
Drei Findlinge, 2002
Überbauung Opus, Dammstrasse/Landis+Gyr-Strasse/Zählerweg
Privatbesitz

Ilya und Emilia Kabakov
Drinking Fountain, 2003
Bahnhofplatz, Alpenstrasse 20
StadtZug, Schenkung: Wasserwerke
Zug AG (2003)

Balthasar Burkhard
Welle, 1996
Verwaltungsgebäude Wasserwerke
Zug AG, Chollerstrasse 24
Wasserwerke Zug

Flavio Paolucci
L’ombra sul passato, 1991
Rigiplatz
Stadt Zug

Romano Galizia
Ohne Titel, 1960
Vorstadtquai
Stadt Zug

Peter Kogler
Ohne Titel, 2001
Kaufmännisches Bildungszentrum,
Aabachstrasse 7
Kanton Zug

Peter Meister
Girribizzi, 1988
Berglipark, Bergliweg
Stadt Zug

Johanna Näf
Lotos-Teich und Platzgestaltung, 1989
St.-Oswalds-Gasse 13/15
Stadt Zug, Schenkung Gewerbeverein der Stadt Zug (1989)

Josef Rickenbacher
Nicole, 1988
Bundesplatz 16
Stadt Zug, Schenkung V-Zug (1988)